Teneriffa – Rückblick Woche 4

(05.05.2014 –11.05.2014)

 

Wie bereits angekündigt, war diese Woche super, denn unsere neue Lieblingsband Navy Blue Socks hatten wieder einen Auftritt. Bilder folgen unten. In Puerto war ein Kunst- und Kulturfestival und wir waren im Loro-Parque – Was für eine Woche!

 

E-Mail-Marketing

 

Diese Woche lernten wir alles zum Thema E-Mail-Marketing. Denn mit Emails erreicht ein Unternehmen über 95% seiner Kunden und es ist somit immer noch das effektivste Mittel Traffic zu generieren. Ganz wichtig ist natürlich auch hier, einen guten Content zu erstellen, welcher den Lesern einen Mehrwert bietet und ihnen am besten gleich die Benefits zeigt. Ohne eine Strategie geht auch bei E-Mail-Marketing nicht viel. Von Data Collection, List Building, über einzigartigen Content bis hinzu A/B-Testing und Monitoring gehört alles dazu. Was niemals vergessen werden darf? – Call-to-Action-Buttons. Ein sehr hilfreiches Programm ist „Get Response“. Weiterhin von sehr großer Bedeutung spielen in diesem Zusammenhang auch die Landingpages. Aber alles zu seiner Zeit. Nachdem wir unsere Strategie hatten, lernten wir alles zum Thema Autoresponders kennen. Welche Emails können automatisch versendet werden? (Welcome Mails, how to do- oder auch Happy Birthday-Mails). TIPP TIPP TIPP: Um heraus zu finden ob eure Landingpage effektiv ist und die Kunden über die Landingpage auf eure Webseite kommen, müsst ihr die Landigpage logischerweise mit eurer Webseite verlinken aber nicht andersrum.

 

Es el dormitorio grande

 

Diese Woche hatten wir die verschiedenen Wohnräume und dazu die Beschreibung, wo sich welcher Raum befindet innerhalb eines Apartments. Es el dormitorio grande ist ein großes Schlafzimmer. Aber viel interessanter war: ¿Que hora es? Wie spät ist es? – Wir hatten die Uhr – langsam werden wir echte Profis =) Neben unseren Übungen fragen wir natürlich unsere Lehrerin viel über Teneriffa und nach typischen Traditionen hier auf Teneriffa. Letztens hatten wir das Festland Spanien mit seinen verschiedenen Dialekten und für die Festland-Spanier sind die Bewohner von Teneriffa „plátandos“, also so etwas wie Bananenplantagen-Pflanzer. Von daher kann man fast denken, die Festland-Spanier nicht ganz so viel mit den Kanraischen Inseln  Bewohnern zu tun haben haben möchten. Ist ja auch ein Stück entfernt. Unser Spanischunterricht ist auf jeden Fall immer sehr unterhaltsam. Wir bringen ihr Deutsch bei und sie uns Spanisch =) „Achso“ kann sie schon mal =)

 

Loro Parque – Los Gemelos – MUECA – Navy Blue Socks

 

Während die Woche eher so vor sich dahin rannte war das Wochenende um so besser. Am Samstag waren wir im Loro Parque und das war richtig schön. Ein Zügle brachte uns kostenlos von Puerto und wieder zurück. Service! Angekommen gibt 34 Euro die Eintrittskarte. Ich habe mir gleich eine Twinkarte gekauft, denn es gibt noch einen 2. Park, den Siam Park. Zusammen habe ich für beide Parks nur 58 Euro bezahlt. Nachdem ich die Karte gekauft habe, steht drauf das ich innerhalb 14 Tage beide Parks besuchen muss. Leider war das nicht mein Plan und ich hoffe kann den Zeitraum verlängern. Aber ich hoffe diese Problem klär sich spätestens nächste Woche. Der Park ist zwar riesig von den Quadratkilometern her, aber da er aus mehreren Ebenen besteht, wirkt er am Anfang eher etwas klein. Kein Vergleich zum Berliner Zoo.

Obwohl ich manchmal daran dachte, dass dies alles dort nicht so recht passt, also dass die Tiere doch nicht ganz so viel Platz haben wie in Freiheit, finde ich den Park sehr schön. Die Delphinen, Orka-, und Seelöwenshows waren wirklich toll. Ich war einfach nur beeindruckt. Das war das erste mal das ich Delphine und Orca’s gesehen habe. Wir hatten die Discovery Tour gebucht und konnten einen Einblick hinter die Kulissen gewinnen. Ein sehr schöner und lustiger Tag.

 

MUECA

 

Am Abend hieß es, auf in die Limbo-Bar. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, war die Bar, also die Dachterasse komplett voll. Denn dort fand auch das Konzert statt. Dieses Konzert wurde zusammen mit der MUECA in Puerto organisiert. Dies ist ein Kunst- und Kultusfestival in Puerto de la Cruz. In ganz Puerto wurden verschiedene Streetarts gemalt und es gab sehr schöne verschiedene Veranstaltungen. Wir waren am Donnerstag Abend am Plaza de la Iglesia. und hörten uns ein Orchester an, welches die Soundtracks verschiedener Mucials und Filme spielten. Die Flime wurden per Beamer an eine Leinwand produziert. Das war richtig schön. Sie spielten das Phantom der Oper, im Winde verweht, der Auszug Moses aus Ägypten und noch andere, aber die kannte ich nicht. Am Samstag waren wir dann zu dem Konzert  in der Limbo-Bar und es war richtig gut. Wir haben uns gleich den besten Platz gesichert und haben nachdem es vor bei war, Fotos machen können. HAHA

Danach legte ein DJ auf und wir tanzten ungelogen 4 Stunden am Stück und dann sind wir mit dem Taxi nach Hause gefahren. Ein toller Abend!

Unseren Sonntag verbrachten wir eher etwas ruhiger am Strand und gegen Abend waren wir Essen. Aber das war leider ein Reinfall, denn wir hatten danach alle Bauchschmerzen und Krämpfe. Ich habe mir Kroketten mit Kichererbsen bestellt für 8 Euro und was habe ich bekommen 8 kleine runde Bällchen, mit Kichererbsenmus. Das war heftig! Eine Kugel einen 1 Euro. Nicht zu Empfehlen! Das war ein Restaurant direkt am Plaza de Charco. Als wir das unserer Spanischlehrerin erzählt haben, lachte sie nur und sagte, dass wir dort lieber nicht hingehen sollten, denn erstens ist es einfach zu teuer und zu touristisch. Naja das nächste mal gehen wir woanders hin. Es ist total schwierig hier ein schönes Restaurant zu finden, denn leider haben wir immer noch alle Probleme mit dem Wasser und irgendwie haben wir immer danach Magenschmerzen. Typische Einheimische Restaurants sind sogennante Guachinchen, kleine und etwas abgelegene Restaurants. Eins kann ich empfehlen: Los Gemelos. Das ist etwas entfernt vom Plaza de Charco, die Preise sind total in Ordnung und es schmeckt wirklich lecker. Ich hatte Tortilla und Runzelkartoffeln mit MOJO-Soße. Das war richtig lecker!

 

Problem „Wo sind die roten Briefkästen?“– gelöst

 

Letztens habe ich berichtet, dass wir auf der Suche nach roten Briefkästen waren und immer nur die gelben und grünen großen Briefkästen gesehen haben. Letztendlich waren wir noch einmal Briefmarken kaufen und dann meinte er, er hat nur grüne Briefmarken und wir dachten er meinte die großen Briefkästen und dachten uns “ Ja, die kennen wir“. Doch nein innerhalb seines Ladens hat er eine kleine, wirklich kleine Box stehen mit einem Brief drauf, aus Pappe. Das ist der Briefkasten. Und jetzt könnt ihr euch vielleicht schon vorstellen, wo die roten Briefkästen sind? Genau, ebenfalls in dem Laden, wo wir die Briefmarken herbekommen haben und dort ist dann auch ein kleiner Briefkasten aus Pappe, in Rot. Ja das war auch eine Erfahrung wert. Mein Tipp: Kauft zu erst nur die Postkarten, schreibt sie vor, holt euch dann die Briefmarken und steckt sie gleich dort, innerhalb des Ladens in den kleinen Pappkasten!

 

p.s. Auch diese Woche können wir erfolgreich ein Häkchen hinter unserem sportlichen Aktivitäten machen. Wir sind so gut.

p.p.s Bilder folgen 🙂

 

Nächste Woche haben wir geplant den Teide zu besteigen, Hoch und wieder runter in 10 Stunden. Das wird was werden – Heidenei!