Schminktipps #highlighten, konturieren und Rouge

highlighten und konturieren

In diesem Post erfahrt ihr Tipps wie ihr euer Gesicht am besten in Szene setzen könnt. Durch einen Concealer und einer Grundierung wirkt euer Gesicht gleich viel „feiner“ und Rötungen sowie kleine Pickelchen werden kaschiert. Doch um den natürlichen Effekt von Licht und Schatten wieder „herzustellen“ ist es wichtig, euer Gesicht mit einem Highlighter, einem Bronzer und/oder einem Rouge zu schminken. Und los geht es! Um euch die ganzen Tipps besser zu demonstrieren, habe ich mich entschieden, diese mit Videos zu zeigen. Freut Euch!

Zu allerst: Die Gesichtsform ermitteln.

Die beste Voraussetzung, um zu wissen, wie ihr euer Gesicht optimal highlightet und konturiert liegt darin, dass ihr wisst, welche Gesichtsform ihr habt. Dazu könnt ihr hier meinen Beitrag zum Thema „Grundlagen-Kosmetik: Die Gesichtsform als Grundlage für dein Make-up, deine Frisur und vieles mehr“ alles nachlesen. Darin erfahrt ihr, wie ihr eure Gesichtsform ermittelt und welche verschiedenen Gesichtsformen es gibt.

Highlighten und Konturieren bei einem ovalen Gesicht

.. oder auch das allgemeine Grundgerüst zum Modulieren und Definieren deines Gesichts. Denn es hat sich herausgestellt, dass ein ovales Gesicht als ideal, harmonisch und sehr ausgeglichen gilt und daher auch die einfachste Gesichtsform beim Schminken darstellt. Ich zeige euch ganz einfach, welche Stellen ihr am besten highlightet und welche ich lieber konturiert.

Die besten 9 Stellen zum Highlighten deines Gesichtes

Nachdem ihr, egal ob mit einem Concealer oder einer Foundation euer Gesicht vorbereitet und es danach abgepudert habt, beginnt ihr zu erst mit dem highlighten eures Gesichts, dass bedeutet alle Stellen, die ihr betonen möchtet, werden mit einem Highlighter „hervorgehoben“. Folgende Partien bieten sich an:

  • vordere Stirnpartie (vom Nasenrücken bis auf die Höhe der Augenbraue)
  • die inneren Augenwinkel
  • direkt unter den Augenbrauen
  • unterhalb der Augen, in einem Dreieck
  • Geheimtipp: am äußeren Augenwinkel
  • die beiden äußeren Nasenflügel
  • der Nasenrücken
  • zwischen Nase und Oberlippe, die sogenannte „Rutsche“ oder „Rinne“
  • die „obere“ Kinnhälfte

Warum sollte ich gerade diese Stellen highlighten?

Gerade die Spots im Bereich der Augen lassen sie frischer, größer und strahlender wirken. Das Highlighten der Lippenpartie lässt die Lippen voller erscheinen und die Nase? Mit dem senkrechten Strich entlang des Nasenrückens wirkt diese schmaler und graziler, und wer möchte nicht eine schöne und schmale Nase haben?

Die 6 +1 Partien zum Konturieren deines Gesichtes

Nun werden wir die Stellen konturieren, welche wir lieber etwas kaschieren möchten. Aber auch um das Gesicht wieder etwas zu modulieren und somit Struktur und Definition rein zu bekommen. Los geht es. Auch hier, folgende Stellen bieten sich an:

  • entlang des Kopfansatzes
  • die hintere Stirnpartie
  • die seitlichen Nasenrücken
  • Geheimtipp: einen kleinen Querstrich zwischen Nasenspitze und Nasenrücken
  • unterhalb der Wangenknochen → besondere Partie, gerade bei anderen Gesichtsformen!
  • unterhalb des Kiefers
  • die „untere“ Kinnhälfte

Warum sollte ich diese Stellen konturieren beziehungsweise kaschieren?

Nachdem ihr euer Gesicht gehighlightet habt, fehlen zum Ausgleich der natürliche Schatten und die Konturen in eurem Gesicht. Nur Zusammen wirkt euer Gesicht optimal geschminkt. Daher ist es auch immer ganz wichtig nicht nur das Gesicht zu highlighten oder zu konturieren.

Das Konturieren am Rand des Gesichts wirkt wie einen Rahmen eines Bildes und richtet automatisch den Blick auf die Augen, die Lippen und natürlich allgemein auf das Gesicht. Durch die Konturierung der beiden Nasenrücken wird noch einmal mehr, eine schmale und grazile Nase betont.

Rouge – die frische Prise

Eine Partie ist bei dem Konturieren besonders entscheidend, und zwar ist das der Wangenbereich. Ich finde diese Partie fast die wichtigste Partie, neben dem Augenbereich, im Gesicht. Es gibt so viele Möglichkeiten, mit einem Bronzer die Wangen zu konturieren und gleichzeitig mit einem Rouge die gewisse Frische ins Gesicht zu bringen. Natürlich geht es auch ganz schnell diese Partie, aufgrund vom falschen Auftragen des Bronzers oder des Rouges oder einfach durch zu viel Farbe, alle eher etwas „verlassen“ aussehen zu lassen. Um diese Katastrophen zu verhindern, hier mein Tipp die Wangenpartie eines ovales Gesicht perfekt in Szene zu setzen:

Am besten setzt ihr den Bronzer, wie bereits aufgezählt, unterhalb der Wangenknochen an. Seit ihr euch dabei nicht ganz sicher, macht einfach einen Kussmund und ihr werdet genau sehen, wo eure Wangen sind. Genau in der entstandenen „Rinne“ setzt ihr den Bronzer an. Am besten tragt ihr euren Bronzer bis zu den Schläfen auf. Zum Schluss müsst ihr dann nur noch den Bronzer gut verblenden. Habt ihr das getan, folgt das Rouge. Nachdem ihr den Bronzer unterhalb der Wangenknochen und an den Schläfen aufgetragen habt, könnt ihr nun die Wangen mit Frische „bemalen“. Auch hier ist weniger mehr!

Zum Schluss könnt ihr am besten mit einem Fixingpuder (farbloses Puder) noch einmal alle Stellen abpudern, die Glänzen beziehungsweise Glänzen könnten, das sind die Stirn, die Nasenpartie und das Kinn. Dies ist auch die sogenannte T-Zone, in welcher die Haut öfter dazu neigt, Talg zu produzieren und somit das Gesicht anfängt zu glänzen.

Highlighten und Kontur bei einem schmalen Gesicht

Tatsache: Sowohl deine Stirn und dein Kinn sind groß und wirken sehr markant. Deine Wangenknochen sind eher länglich und auch dein Gesicht wirkt länglich.

Aufgabe des Make-ups: Zum einen die Wangen voller und kürzer erscheinen zu lassen und die Stirn und das Kinn eher in den Hintergrund rücken zu lassen.

Schritte:

  1. Highlighte deine Augenpartie. Gerade auch unter den Augen empfiehlt sich ein Highlighter! Sowohl der Nasenrücken und die höchste Stelle der Wangen dürfen betont werden. Somit wirkt das Gesicht optisch breiter.
  2. Konturiere deine Stirn, deine Schläfen, unterhalb entlang deiner Wangenknochen und deine Kinnpartie. Somit schaffst du einen Rahmen und deine Stirn, genauso wie dein Kinn rücken optisch in den Hintergrund.
  3. Das Rouge gehört auch hier auf die Wangen, wobei eher der mittlere Wangenbereich betont werden sollte.

Tipps für ein eckiges Gesicht, es perfekt zu highlighten und konturieren.

Tatsache: Da deine Wangen und deine Kieferkontur fast geradlinig verlaufen und du dazu noch ein eher eckiges Kinn hast, wirkt im Gesamtbild dein Gesicht eher groß und flächig.

Aufgabe des Make-ups: Die Partie zwischen den Wangen und des Kiefers zu schmälern und mehr Augenmerk auf die Augen und die Lippen zu legen.

Schritte:

  1.  Highlighte den mittleren Bereich deines Gesichtes, das heißt, die Stirn, dein Nasenrücken, der höchste Punkt deiner Wangen und dein Kinn.
  2. Im Gegenzug dazu konturiere entlang deines Kiefers. Beginne dabei bei den Schläfen und ziehe es dann runter bis zum Kiefer. Ebenfalls bietet es sich an, die Stirnpartie direkt am Haaransatz etwas zu konturieren.
  3. Das Rouge trägst du am besten ebenfalls von den Schläfen bis zum mittleren Wangenknochen auf und verblendest dieses gut.

Tipps zum Highlighten und Konturieren eines runden Gesichtes

Tatsache: Sowohl dein Haaransatz und dein Kinn wirken eher rundlicher und deine Wangen wirken sehr voll und vielleicht ist euch deine Stirn etwas größer. Das Augenmerk liegt bei deinen Augen und deinen Wangen. Im Gesamtbild wirkt dein Gesicht breiter als hoch.

Aufgabe des Make-ups: Lege dein Augenmerk auf deine Augen, deine Lippen und lasse deine Wangen optisch länger wirken.

Schritte:

  1. Highlighte deine Augenpartie! Trage den Highlighter in deinen inneren Augenwinkel und direkt unterhalb deiner Augenbrauen auf. Zum Schluss trägst du auch noch etwas unter deinen Augen auf und perfekt sind schöne, strahlende und offene Augen.
  2. Gerade bei einem rundlichen Gesicht bietet es sich auch an, die Wangen zu higlighten. Denn dadurch erscheinen sie weiter oben und das Gesicht wird automatisch gestreckt.
  3. Bei dem Konturieren empfehle ich dir nur die seitliche Stirnpartie, die Nasenrücken und unterhalb des Kiefers, nicht unterhalb der Wangenknochen, zu modulieren.
  4. Das Rouge würde ich dezent unterhalb der Wangenknochen auftragen und etwas an die Schläfe. Somit wird dein Gesicht optisch verlängert und hat zugleich auch die Frische.

Schminktipps bei der herzförmigen Gesichtsform

Tatsache: Die Stirn ist der breiteste Punkt in deinem Gesicht und du hast ein sehr spitz zulaufendes Kinn. Deine obere Gesichtshälfte dominiert zusammen mit deinen Augen und im Gegensatz dazu sind deine Lippen eher schmal.

Aufgabe des Make-ups: Das Augenmerk von der Stirn und den Augen eher auf die Wangen und die Lippen zu verlegen und einfach ein optisches Gleichgewicht beider Gesichtshälften herzustellen.

Schritte:

  1. Highlighte deinen Nasenrücken, deine Lippenpartie und die Partie unter deinen Augen. Somit lässt du optisch deine untere Gesichtshälfte breiter erscheinen und gleichst es somit der oberen Gesichtshälfte optisch an.
  2. Konturiere deine Stirnpartie, deine Schläfen, dein Kinn und unterhalb entlang der Wangenknochen. Somit treten diese Partien eher in den Hintergrund.
  3. Trage dein Rouge direkt auf deine Wangen auf! Auch auf den höchsten Punkt deiner Wangen!

Fertig! =)

Ihr habt weitere Fragen zum Konturieren und Highlighten eures Gesichtes? Dann schreibt sie mir in die Kommentare oder schreibt mir einfach eine Email an: info@alltagsfruechtchen.de.

Natürlich wünsche euch viel Spaß beim Konturieren und Highlighten!

Als Nächstes folgt ein Post zum Thema Produkte zum Highlighten und Bronzen eures Gesichtes“ und „Augenbrauen- Wie betone ich meine Augenbrauen, Wie bekomme ich eine Form, Wie finde ich eine passende Form für mein Gesicht und so weiter, seit gespannt!“

Weitere tolle und interessante Posts findet ihr gleich hier unten: