Mink – Make Up zum Ausdrucken – verrückt? So gehts

Wahnsinn – Wie Grace Choi die gesamte Kosmetikindustrie auf den Kopf stellen könnte.

Ihre Erfindung ist so einfach wie grandios. Mit Hilfe eines 3D-Druckers könnte jeder seinen eigenen Lidschatten oder den passenden Concealer einfach selbst herstellen.

Das Prinzip?

Egal ob auf einem Beauty-Blog, bei Printerest oder bei Youtube. Einfach die Farbe mit einem Color Picker definieren, den HEX-Code in das Bearbeitungsprogramm eingeben, die Leinwand färben und drucken – Fertig ist der Lidschatten! Zu schön um wahr zu sein? Oh ja, das stimmt!

Was benötigst du dazu?

  • Bearbeitungsprogramm wie Photoshop oder Microsoft Paint
  • Mink (3D- Make-up Drucker)

Ihr Erfindung hat sie auf der TechCrunch 2014 vorgestellt. Hier könnt ihr noch einmal das Video dazu anschauen.

Sie hat derzeit einen Preis für 300 US Doller angesetzt, für den Launch!

Ihre eigentliche Idee war es, ein eigenes Kosmetikprodukt herzustellen. Doch als sie während ihrer Recherche feststelle, dass sowohl die günstigen wie auch die High-End Kosmetiklinien die gleichen Basismaterialien verwenden, kam ihr die Idee von Mink.

The makeup industry makes a whole lot of money on a whole lot of bullshit“

Ich finde ihre Idee und ihren Ansatz auf jeden Fall sehr interessant. Ich persönlich würde mir glaub ich so einen Printer kaufen, denn oft stehe ich vor den Regalen und bin auf der Suche nach einem passenden Concealer oder einer passenden Foundation. Doch meistens ist der Ton entweder zu hell oder zu dunkel. Wenn es jetzt wirklich möglich wäre, die Farbe selber zu bestimmen und gleich zuhause zu drucken – Wahnsinn! Gerade bei Lidschatten wäre die neue Vielfalt ja riesig.

Bei dem Punkt das alle Produkte aus den gleichen Materialien bestehen und so zu sagen, dass alle Produkte gleich sind, egal ob günstig oder High-End, muss ich sagen, finde ich gibt es gerade bei Lidschatten einen großen Unterschied zwischen günstigen und teureren Produkten. Gerade bei der Haltbarkeit auf dem Lid ist dies zu erkennen.

Was denkt ihr? Wird sie einen Producer finden und wird ihre Erfindung weltweit verkauft oder wird es bei einem Prototypen bleiben?

p.s. so bald es Neuigkeiten dazu gibt, werde ich euch informieren.

 

Ich freue mich auf eine Kommentare und bin gespannt!