Grundlagen-Kosmetik: Die Gesichtsform als Grundlage für dein Make-up, deine Frisur und vieles mehr

ovale - eckige Gesichtsform

Noch vor jedem „Hi“ oder „Hallo“ kommt es zum ersten Blickkontakt. Am besten natürlich in die Augen! Innerhalb weniger Sekunden entscheiden wir uns, ob wir unseren Gegenüber sympathisch finden oder eher weniger. Egal ob bei einem Date, bei einem Vorstellungsgespräch oder auf einer Party – der erste Eindruck ist entscheidend. Mit einem schönen und typgerechten Make-up wird der erste Blickkontakt zu einem Kinderspiel. Fühlst du dich wohl in der Haut, strahlst du dieses auch nach außen. Von daher, finde deine Gesichtsform und mit den richtigen Schminktipps unterstützt du deine natürliche Schönheit. Aber nicht nur bei einem Make-up, sondern auch für eine neue Frisur oder einer gute sitzende Brille, hilft es dir, deine Gesichtsform zu kennen.

Es gibt 5 definierte Gesichtsformen, die unterschieden werden können. Natürlich gibt es auch noch viele unterschiedliche Mischformen.

Es gibt 2 Möglichkeiten, wie du deine Gesichtsform bestimmen kannst. Zum einen, in dem du dich ganz einfach vor einen Spiegel stellst, deine Haare nach hinten bindest und mit einem wasserlöslichen Stift, deine Kontur auf den Spiegel zeichnest. Oder die andere Methode ist die „rechnerische“ Methode. Hierbei ermittelst du die Breite gewisser Punkte in deinem Gesicht und durch das Verhältnis der einzelnen Werte, erhältst du dann deine Gesichtsform.

Die erste Methode: Zeichne deine Gesichtsform in einem Spiegel nach!

Zur Vorbereitung empfehle ich Dir, deine Haare nach hinten zu binden, am besten mit einem Zopf oder einem Haarband. Um deine Gesichtsform zu bestimmen, stellst du dich am besten vor einen Spiegel und verdeckst mit deinen Händen deine Ohren. Danach schaust du dich im Spiegel an und malst mit einem wasserlöslichen Stift deine Gesichtsform auf dem Spiegel nach.

 

ovale - eckige Gesichtsform

Die mathematische Herangehensweise, deine Gesichtsform zu bestimmen!

Zu erst misst du immer die breiteste Stelle deiner Stirn, deiner Wangenknochen, deines Kiefers und deines Kinns. Danach misst du noch die Breite von deinen Augen und zum Schluss die Länge deines Kopfes von der Stirn bis zum Kinn.

Das sind meine Werte:

Stirn: 17,5 cm
Augen: 12,5 cm
Wangenknochen: 24 cm
Kiefer: 22 cm
Kinn: 10 cm
Länge von Stirn bis zum Kinn: 23 cm

Daraus ergibt sich, für mich folgende Gesichtsform: Eine Mischung zwischen einem ovalen und einem eckigen Gesicht. Meine Wangen- und Kieferpartie ist fast gleich. Meine obere Gesichtshälfte ist breiter als meine untere. Mein Kinn ist im Vergleich zu meiner Stirn kleiner. Daher habe ich eine Mischform!

Woran erkenne ich eine ovale Gesichtsform?

Wenn du diese Gesichtsform besitzt, ist das Schminken für dich kein großes Problem. Insgesamt wirkt dein Gesicht sehr ausgewogen und harmonisch. Die breiteste Stelle befindet sich im Bereich der Wangenknochen. Deine untere Gesichtshälfte ist länger als die obere. Sowohl die Größe deiner Augen sowie der Abstand zwischen Mund und Nase passen sich perfekt deiner restlichen Proportionen an.

Tipps für dein Make-up

Konturiere und highlighte dein Gesicht, wie du es magst! Da dein Gesicht von vornherein sehr symmetrisch und gut proportioniert ist, wirken Rouge und Blush im Bereich der Wangen, mit etwas Highlights unter der Augenbraue sehr schön.

Promis mit dieser Gesichtsform

Christina Aguilera / Jessica Alba / Lena Gercke

Hohe Stirn und ein schmales Kinn – typisches Merkmal für eine schmale Gesichtsform

Wenn du eher ein eine hohe Stirn und ein längliches Kinn hast, entspricht dies her der schmalen Gesichtsform. Im Verhältnis wirkt dein Gesicht auf jeden Fall länger und deine Wangen sind eher länglich.

Tipps für das Make-up

Um dein schmales Gesicht optisch „kürzer“ erscheinen zu lassen, bietet es sich an die Schläfen und die Kinnpartie mit einem Bronzer zu konturieren. Dadurch erhält dein Gesicht einen Rahmen. Es empfiehlt sich, die Augenbrauen eher schmal zu halten. 

Promis mit dieser Gesichtsform

Jennifer Aniston / Liv Tylor / Sarah Jessica Parker

Quadratisch, praktisch, gut? Die rechteckige Gesichtsform

Diese Gesichtsform kommt am meisten vor. Auf den ersten Blick wirkt das Gesicht sehr groß und „flächig“. Dadurch, dass die Stirn sehr breit, die Partie zwischen Stirn und Kinn sehr geradelinig verläuft und das Kinn ebenfalls eher eckig wirkt, kommt eine rechteckige Form zustande. Frauen, die diese Gesichtsform haben, besitzen meist große Augen und schöne volle Lippen. Für dieses Merkmal werden viele Frauen sehr oft beneidet. Du hast diese Gesichtsform und dazu noch große Augen und einen schönen Mund, dann setzte diese in Szene!

Tipps für das Make-up

Probiere, deine eher harten Gesichtskonturen, durch ein schönes Spiel zwischen Licht und Schatten optisch abzurunden. So probiere zum Beispiel, dein Rouge etwas unter die Wangenknochen aufzutragen. Dadurch kommt es zu einem „Bruch“ und der „großflächige“ Eindruck wird optisch verkleinert. Natürlich dürfen auch bei dieser Gesichtsform die Augen sehr schön betont werden.

Promis mit dieser Gesichtsform

Paris Hilton / Angelina Jolie / Heidi Klum

Das süße Babyface! – Eine runde Gesichtsform

Wenn dein Gesicht im Verhältnis zur Breite etwas kürzer wirkt und du neben deinen weichen Konturen, einen breiten Wangenbereich hast, liegt dein größter Vorteil im höheren Alter. Denn dann wirkt diese Gesichtsform immer noch jugendlich! Dadurch, dass es eher etwas breiter ist, wirkt es auch schnell voll und es fehlt der Akzent. Doch mit dem richtigen Tipp schaffst du ein Make-up, welches dir den fehlenden Akzent gibt.

Tipps für dein Make-up

Wichtig beim Schminken ist es, mit harten „Linien“ zu arbeiten und probiere deine Augen zu betonen! Lege dein Augenmerk auf deine Wangen und deine Augen und du bekommst die „fehlende“ Definition und Struktur. Weitere Tipps folgen!

Promis mit dieser Gesichtsform

Drew Barrymore / Emma Stone / Kaley Cuoco

All you need is love – die <3 Herzförmige Gesichtsform

Bei dieser Gesichtsform ist die Stirn die breiteste Stelle. Sie wirkt dominant im Vergleich zu dem restlichen Gesicht. Die Wangenknochen liegen etwas höher, die untere Gesichtshälfte ist schmaler und auch das Kinn wirkt spitz. Während der Mund klein und die Lippen schmal sind, wirken die Augen zusammen mit der Stirn sehr hervorstechend.

Tipps für das Make-up

Die wichtigste Aufgabe des Make-ups ist es das optische Ungleichgewicht zwischen Stirn und der unteren Gesichtshälfte auszugleichen. Arbeite auch hier mit dem Licht-Schatten-Prinzip und nutze weich wirkende Konturen.

Promis mit dieser Gesichtsform

Ashley Olsen / Natalie Dormer / Reese Witherspoon

Weitere Tipps für dein perfektes Make-up werden folgen!

Na, welche Gesichtsform habt ihr?