Frauen und ihr Eisenwert

In Deutschland sind etwa 8 Prozent davon betroffen und davon wiederum doppelt so viele Frauen wie Männer. – Eisenmangel. Warum Eisen ein wichtiger Bestandteil unseres Körpers ist und woran du Eisenmangel erkennst. Dies erfährst du in meinem Post zum Thema
Frauen und ihr Eisenwert

Meine Anzeichen bei Eisenmangel

Gegen Abend wurde ich immer schnell müde, fühlte mich schlapp und ich hatte in der letzten Zeit stark vermehrten Haarausfall. Dass dies Anzeichen für Eisenmangel sein können, habe ich bis dahin nicht gewusst. Erst als mir meine Gynäkologin sagte, dass ich unbedingt Eisentabletten zu mir nehmen sollte, da mein Wert sehr weit im Keller ist, hat sich dies alles verbessert. Ich habe es zwar schon öfters von Freundinnen und Bekannten gehört, dass Frauen sehr anfällig dafür sind, einen niedrigen Eisenwert zu haben, habe ich nie daran gedacht, dass meine ganzen “Schwächeerscheinungen” mit meinem zu niedrigen Eisenwert zusammenhängen könnten. Bis dann meine Frauenärztin mir so nach und nach die “Nebenwirkung” von Eisenmangel aufzählte und ich immer nur zustimmend nicken konnte. Doch das Erstaunlichste daran ist, dass es mir wirklich “besser” geht. Ich fühle mich wacher und fitter, aber das Verrücktteste wie ich finde ist, dass ich fast gar keinen Haarausfall mehr habe! Dies ist auch der Grund warum ich diesem Eisen, diesen Post widmen möchte.

Was ist Eisen und welche Funktion übernimmt es im Körper

Eisen ist das häufigst-auftretende Spurenelement in unserem Körper. Das chemische Zeichen für Eisen ist Fe und es wird vor allem für die Bildung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin benötigt. Hämoglobin ist unter anderem für den Sauerstofftransport in unserem Körper verantwortlich, was womöglich auch gleich den Grund vieler Anzeichen bei Eisenmangel erklärt. Weiterhin ist es ein wichtiger Bestandteil für Enzyme und Eiweißstoffe.

Besonderheiten

Vor allem während der Menstruation, der Schwangerschaft und beim Stillen wird viel Eisen verbraucht. Daher ist ganz wichtig vor allem in der Schwangerschaft, wenn Eisenmangel festgestellt wird, sich unbedingt Eisentabletten verschreiben zu lassen. Gerade diese Fakten erklären auch, warum meist Frauen von Eisenmangel betroffen sind.

Wie nimmt unser Körper Eisen aus?

Leider ist unser Körper nur bedingt in der Lage, Eisen direkt durch unsere Nahrung aufzunehmen. Daher gelangen auch nur 10% der aufgenommen Eisenmenge direkt ins Blut. Von dort aus gelangt es dann zu den Eisen verbrauchenden Organen und zu unseren Eisendepots. Da diese eher klein sind und unsere Körper nur schlecht Eisen speichern kann, ist er auf die regelmäßige Eisenzufuhr durch die Nahrung angewiesen. Eisenmangel ist daher auch die häufigste ernährungsbedingte Mangelerscheinung.

Welche Anzeichen können bei Eisenmangel auftreten?

  • Müdigkeit
  • Trockene Haut
  • Kopfschmerzen
  • Brüchige Nägel
  • Rissige Mundwinkel und Lippen
  • blasse Haut
  • Schwindel
  • Appetitlosigkeit

Natürlich gibt es auch noch weitere Symptome und wiederum müssen diese Anzeichen auch nicht nur bei Eisenmangel auftreten oder müssen allgemein nicht nur im Zusammenhang mit Eisenmangel vorkommen.

Was ist ein guter Eisenwert einer Frau?

Also da gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Am besten fragst du deinen Frauenarzt und klärst allgemein am besten alles mit ihm ab. Er/Sie ist der beste Ansprechpartner! So etwa 6 – 20 Mikromol pro Liter werden meistens als Wert angegeben. Wobei bei jungen Frauen auch noch ein Wert über 20 in Ordnung und bei reifen Frauen auch noch ein Wert von etwa 4 als minimale Grenze okay wäre. Aber das sind nur Richtwerte! Lasse Dir deinen Eisenwert bestimmen und falls dieser niedriger sein sollte, frage am besten deinen Arzt, was du dagegen tun kannst.

Tipps bei Eisenmangel

Aus tierischen Lebensmitteln gelingt es unserem Körper besser Eisen auszunehmen, anstelle aus tierischen Lebensmitteln. Wenn zusätzlich auch noch Vitamin C hinzukommt, freut sich unser Körper. Also: Mageres Fleisch, Fisch aber auch verschiedenes Gemüse wir Karotten oder Spinat, Hülsenfrüchte und Nüsse, versorgen unseren Körper mit Eisen. Ein Glas Orangensaft zum Essen fördert ebenfalls die Aufnahme von Eisen in unserem Körper.

Welche Tabletten gibt es?

Eisenmangel

Ich nehme zur Zeit „Tardyferon“ von Pierre Fabre Pharma. Dies sind 80mg, wobei ich auch schon andere hatte mit 50mg. Auch hier ist es ganz wichtig, wenn dir dein Frauenarzt gesagt hat, dass du Eisentabletten nehmen sollst, lass dich auch von der Apothekerin noch einmal beraten. Es gibt unterschiedliche Mengen und Anbieter. Es kann auch sein, dass du die einen nicht so gut verträgst, also fragen und ausprobieren. Lass dich auch über die „Nebenwirkung“ von Eisentabletten beraten. Etwas unpassend, aber es könnte sein, dass sich dein Stuhlgang etwas ändern, was wiederum überhaupt nicht schlimm ist, sondern nur an den Tabletten liegt. Aber frage ruhig noch einmal die Apothekerin, dazu sind sie da.

Es war für mich wichtig, dass ich diesen Beitrag schreibe, weil es vielleicht doch viele Frauen gibt, die auch diese Anzeichen haben und vielleicht genau wie ich, gar nicht wissen, dass sie an Eisenmangel leiden. Natürlich können die oben erwähnten Anzeichen auch andere Ursachen haben, aber vielleicht kann/konnte ich dir helfen.

Dein Alltagsfrüchtchen